Boten der Antarktis

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Eisberg in der Atka Bucht - Antarktis

Eisberg in der Atka Bucht - Antarktis

Expedition ans Ende der Welt – mit der Polarstern durch das ewige Eis. Ende Januar2007 startete die Antarktis Expedition AntXXIII/ 9, durchgeführt vom Alfred-Wegner-Institut, mit der FS Polarstern aus Punta Arenas in Chile. Ziel der 12wöchigen Forschungsexpedition war das Südpolarmeer. Über 40 Wissenschaftler aus ganz Deutschland und dem Ausland bekamen die Möglichkeit östlicher in die Antarktis vorzudringen als die Polarstern jemals zuvor gewesen ist.

Für den Expeditionsleiter Hans- W. Hubberten vom Alfred Wegener Institut Potsdam war es eine ganz besondere Expedition. Seit 15 Jahren war er nicht mehr auf der Polarstern und seit mehr als zehn Jahren hat er mit seinen Kollegen um diese ganz besondere Expedition gekämpft. Nun war es soweit und in Zeiten des Klimawandels waren die wissenschaftlichen Fragestellungen wichtiger denn je. Die Polargebiete spielen auch für unser Klima eine ganz entscheidende Rolle. Veränderungen in den Polregionen haben folglich direkten Einfluss auf unser Leben. Der Golfstrom sorgt in unseren Breiten für gemäßigtes, mildes Klima. Seinen Antrieb jedoch erhält der Strom aus der arktischen See. Dauerfrostböden beinhalten große Mengen des Klimagases Methan, welches durch das Auftauen der Polargebiete freigesetzt wird.

Doch nicht nur die Forschung, sondern auch die lange Reise durch das Südpolarmeer ist ein Abenteuer für sich. Der Zeitraum der Expedition lag sehr spät in der Saison und der erfahrene Kapitän der Polarstern, Stefan Schwarze musste das Wetter und die Eisverhältnisse immer im Auge behalten. Stürme ziehen in diesen Breiten rasch auf und Eisfelder können von Wind und Wellen getrieben freie Wasserwege schnell wieder schließen. Besonderes Augenmerk während der Expedition galt dem Internationalen Polarjahr, welches am ersten März in Berlin eröffnet wurde. Die Expedition AntXXIII/ 9 war der erste deutsche Beitrag zu diesem internationalen Zusammenschluss verschiedener wissenschaftlicher Programme und brachte spannende und neue Erkenntnisse über die Geschichte und das Klima unserer Erde.

0 Antworten zu “Boten der Antarktis”


  • Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um einen Kommentar schreiben zu können.