Wolk im Eis – Folge 4

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Ein Beluga Wal vor der Küste Spitzbergens

Ein Beluga Wal vor der Küste Spitzbergens

Die ersten Tage der CASE 10 Expedition im Camp am Liefdefjord beginnen und enden mit dem Geräusch des prasselnden Regens auf den Zelten.

Es ist grau, feucht, kalt und ungemütlich. Nur selten schaffen es ein paarwenige Sonnenstrahlen durch die dicke Wolkendecke. Aus dem Ofenrohr des Küchenzeltes steigt dunkler Qualm vom feuchten Feuerholz. Nur langsam trocknet das klein geschlagene Strandgut, obgleich es geschichtet neben dem warmen Ofen liegt.

Am Morgen des dritten Camptages bricht dann endlich die Sonne durch die Regenwolken und im Nu sehen das Camp und die Umgebung weitaus freundlicher aus. Als hätten sie auf diesen Moment und die Sonnenstrahlen gewartet, taucht direkt vor unserem Lager eine kleine Herde Beluga Wale auf. Ihre weißen Rücken glänzen beim Auftauchen in der Sonne und wir verfolgen das Schauspiel einige Zeit, bis die Säuger nach einer langen Tauchzeit einige 100 Meter vom Camp entfernt wieder auftauchen.

Das Campleben hat sich inzwischen gut eingespielt und die Forscher brennen darauf ins Gelände zu kommen und ihre Untersuchungen zu beginnen.

0 Antworten zu “Wolk im Eis – Folge 4”


Die Kommentarfunktion ist zur Zeit deaktiviert.